Eurofurence 20 – Crime Scene Berlin

Letzte Woche war es soweit. Vom 20. – 24.8.2014 fand die EF das erste Mal im Estrel Convention Center in Berlin statt. Anfangs hatte ich noch ein wenig Bedenken, was das Hotel angeht, aber insgesamt war es doch eine recht schöne Con, auch wenn ich in einigen Punkten das Maritm vermisst haben.

Aber fangen wir am Anfang an:
Im Hotel eingetroffen bin ich bereits am 19.8, also einen Tag vor der EF, da ich mit einigen Freunden zusammen noch ein wenig Berlin erkunden wollten, was wir auch getan haben. Wir sind ein wenig durch das KaDeWe getigert und haben einige Straßen erkundet bzw. sind mit der Bahn durch die Gegend gefahren.

Das Estrel Convention Center in dem die EF stattgefunden und ich auch übernachtet habe, sah wirklich toll aus. Angesichts der vielen Leute und dem wenigen Angebot um das Hotel herum war die Lobby aber immer ziemlich voll. Es gab aber auch viele Restaurants im Hotel selbst und viele Sitzgelegenheiten. In der Mitte der Lobby war sogar ein großer Springbrunnen. Insgesamt hat mir das Hotel sehr gut gefallen, wobei die Bäume in der Lobby ein wenig den Blick auf die großen Banner der EF verdeckt haben. Wirklich gestört hat dies aber eigentlich nicht. Gegenüber dem Hotel gab es auch noch einen Biergarten, in dem Abends ein Lagerfeuer angezündet wurde und sofort das Wetter auch mitgemacht hat von den Leuten sehr gut aufgenommen wurde. Leider war das Wetter aber nicht ganz so Sommerlich, wie ich es mir gewünscht hätte.

Die Con verlief recht ruhig, wobei ich auch dazu sagen muss, dass ich eher etwas Faul war was die Aktivitäten angeht. Die meiste Zeit habe ich mit ein paar Freunden verbracht, die ich sonst nicht zu Gesicht bekomme. Da die Con größer ausgefallen ist als gedacht und statt erwarteten 1.400 etwas mehr als 2000 Leute nach Berlin gepilgert sind, war der Platz vor der großen Bühne ziemlich knapp bemessen, weshalb ich auch einige Zeit auf dem Hotelzimmer verbracht und die Events nur vor dem Fernseher verfolgt habe. Es gab wieder Besuch von der Presse und viele interessante Dinge wie etwa das Dev Kit 2 der Oculus Rift zu sehen.

Die Parade fand dieses Jahr nur auf dem Hotelgelände statt, dass zwar sehr weitläufig ist aber irgendwie hat mir doch ein bisschen was gefehlt. Vielleicht war es auch nur deshalb weil der Suitwalk durch den Dealers Den ging und man eigentlich nicht mit Tasche rein kommt – geschweige denn mit dem Foto – weshalb ich mich auf einen festen Punkt gestellt habe und nur nachdem der letzte Suiter meine Position passiert hatte mich noch an einen anderen Platz gestellt habe um den Einmarsch der Suiter beim Biergarten gegenüber zu fotografieren.

Die Pawpet Show war wie immer sehr gut, wenn auch etwas blutig und es gab mal wieder kein richtiges Happy End, was ich etwas schade fand. Die Geschichte an sich war aber wirklich sehr interessant und ich habe jetzt auch selbst wieder ein wenig Lust bekommen ein wenig zu schreiben. Wie ich es zeitlich dazu komme, ist wieder eine andere Sache. ^_^

Veröffentlicht in: Furry