USA Tag 4 – Fallout 3 lässt grüßen

Wie sich herausgestellt hat, war der ausgesuchte Stellplatz einer neben dem den wir eh bekommen hätten, was schon ein ziemlicher Zufall ist angesichts der Tatsache wie groß der Platz ist.

Nachdem wir offiziell angemeldet waren und gefrühstückt hatten ging es mit dem Camper los zur nächsten Metrostation um nach Washington zu fahren.

Die Metrostationen erinnern mich total an die Stationen aus Fallout 3. Da sieht man mal wie gut die nachgebaut wurden. Außerdem sind die Stationen auch alle relativ dunkel beleuchtet was ich sonst auch nicht kenne und daher die Stimmung auch gleich mal unheimlicher macht.

Die Oberseite von Washington ist aber echt sehr hübsch. Dort gefällt es mir besser als in New York.

Wir haben unter anderem das Weise Haus besucht und waren auch vor der FBI Zentrale.
Außerdem waren wir noch am Waschinton und Linkeln Mounument.

Eigentlich wollten wir noch ins Crime and Punishment Museum gehen, aber das war uns zu teuer. Wir haben daher nur den Gift Shop geplündert. ^^

Gegessen haben wir bei “Five Guys”. Einer Burgerkette bei der man sich den Belag für seinen Burger selbst zusammenstellen kann. Getränke konnte man selbst an einem Touchscreen zapfen. Anders als in Deutschland gab es aber nicht nur 5 Sorten sondern bestimmt 20. Ich hab mich durch die verschieden Cola Sorten durch getrunken. Von Kirsch, über Traube bis zu Orange. Fand ich voll cool. ^^
Als wir wieder auf dem Campingplatz waren sind wir noch duschen gegangen und haben uns ins Bett gelegt, da wir um 4 wieder aufstehen wollten um zur nächsten Station aufzubrechen.